Stiftung

Albert Weisgerber ist der bedeutendste Maler der Klassischen Moderne des Saarlandes. Er gehört zu den großen Begabungen der Kunst zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

 

Die Bewahrung und Pflege des Andenkens an den aus St. Ingbert stammenden Künstler war stets ein besonderes Anliegen und eine selbstverständliche Aufgabe der Stadt. Diese wird seit 1992 von der Albert-Weisgerber-Stiftung wahrgenommen.

 

Im Zuge der Stiftungsgründung durch die Stadt St. Ingbert und den Saarpfalz-Kreis wurde in deren Trägerschaft das Museum St. Ingbert mit dem Ziel ins Leben gerufen, die künstlerische Lebensleistung und malereigeschichtliche Bedeutung des saarländischen Malers verstärkt im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.

 

Die Albert-Weisgerber-Sammlung

 

Einen umfänglichen Einblick in das vielgestaltige Schaffen des Malers gibt die Sammlung der Stiftung. Mit rund einem Siebtel des malerischen Gesamtwerkes sowie ihren reichen, zeichnerischen Beständen ist sie eine der umfangreichsten Werksammlungen des Künstlers.

 

Die Ausstellungen, Veranstaltungen und Publikationen der Stiftung zielen auf eine umfassende Vermittlung und Präsens der Kunst Albert Weisgerbers im landesweiten und überregionalen Bewusstsein sowie deren Einordnung in den europäischen Kontext.

 

Das Museum

 

Vielfache Beachtung fanden in der Vergangenheit neben der ständigen Albert Weisgerber Sammlung die renommierten Wechselausstellungen des Museums zur Kunst der Klassischen Moderne und  Gegenwart.  Das Museum St. Ingbert wird nach mehrjähriger Bauzeit in der St. Ingberter  Neuen Baumwollspinnerei  in neuen Räumen eröffnen und ist deshalb aktuell geschlossen. Die ständige Sammlung wird in dem architektonisch faszinierenden Denkmal der Industriegeschichte dann in neuem Licht zu bewundern sein.